IKEA Fragen und Antworten

Bei IKEA gibt es immer eine große Auswahl. Auch bei unseren Ausbildungsmöglichkeiten machen wir da keine Ausnahme. Damit du nicht den Überblick verlierst, findest du hier jede Menge Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Und sollte eine deiner Fragen hier nicht beantwortet werden, dann schick sie uns einfach an bewerberservice@IKEA.com. Aber jetzt erst mal viel Spaß beim Nachlesen!

Alle Ausbildungsmöglichkeiten

Allgemeine Fragen zur Ausbildung

Wann beginnt die Ausbildung?

Die Ausbildung beginnt entweder im August oder im September. Näheres dazu erfährst du in der Ausschreibung oder im Vorstellungsgespräch.

Wie sieht die Betreuung innerhalb der Ausbildung aus?

Während der Ausbildung hast du zum einen immer einen Paten in jeder Abteilung, in der du eingesetzt wirst, und zudem noch einen festen Ansprechpartner in der Personalabteilung. Handelsfachwirte (m/w) haben darüber hinaus noch einen zentralen Ansprechpartner aus dem Personalbereich von IKEA Deutschland. Deine Entwicklung wird während der Ausbildung durch regelmäßige Gespräche begleitet.

Wie hoch ist die Ausbildungsvergütung?

Die Ausbildungsvergütung richtet sich nach dem Tarif des jeweiligen Bundeslandes. IKEA zahlt allen Azubis zusätzlich eine monatliche Ausbildungszulage von 76,69 Euro und dann haben wir noch tolle Sozialleistungen wie z. B. ein 13. Monatsgehalt, Urlaubsgeld, vermögenswirksame Leistungen, Unfallversicherung, Personalrabatt, günstige Verpflegung in unserem Mitarbeiterrestaurant und verschiedene Feiern. Sollte für eine Ausbildung bei IKEA ein Umzug erforderlich sein, frag uns gerne im Auswahlverfahren nach dem Starterparket für neue Auszubildende. Vielleicht können wir dich unterstützen.

Wie sind die Arbeitszeiten in der Ausbildung?

Meistens haben wir eine 37,5 -Stunden-Woche (Abweichungen in einzelnen Bundesländern möglich) und eine 6-Tage-Woche. Das bedeutet, dass man 5 Tage die Woche arbeitet und die Arbeitstage Montag bis Samstag sein können. Wenn man am Samstag arbeitet, hat man in der Woche einen Tag frei. Die Arbeitszeiten hängen vom Ausbildungsberuf ab und davon ob du schon volljährig bist. Bei IKEA wird außerdem in Schichten gearbeitet.

Gibt es in der Berufsschule Blockunterricht oder ist man 1–2 Tage pro Woche in der Schule?

Du gehst auf die Berufsschule in der Nähe deines IKEA Einrichtungshauses. Die Schulzeiten sind von Berufsschule zu Berufsschule unterschiedlich.

Gibt es innerbetriebliche Schulungen?

In der Ausbildung wirst du zu allen Themen geschult, die wichtig sind, damit du deine Ausbildung erfolgreich beenden kannst. Außerdem kommen natürlich noch Schulungen zu den IKEA Werten, zum Katalog, zu neuen IT-Systemen oder zu unseren Serviceleistungen dazu. Vor den Prüfungen bekommst du ausreichend Zeit für die Vorbereitung zur Verfügung gestellt.

Kann ich meine Ausbildung auch verkürzen?

Ja. Das ist in erster Linie von deinen Leistungen abhängig. In einigen IKEA Einrichtungshäusern bieten wir gezielt eine „Tempotour“ an, bei der die Verkürzung schon mit eingebaut ist – du kannst dann direkt eine Führungsnachwuchslaufbahn einschlagen.

Besteht die Möglichkeit, einen Teil der Ausbildung im Ausland zu machen?

Nein, leider ist das nicht möglich. Du hast aber die Möglichkeit, dich nach der Ausbildung in einem anderen IKEA Einrichtungshaus im Ausland zu bewerben. Allerdings hast du im Rahmen eines dreiwöchigen Azubiaustauschs in Deutschland noch einmal die Möglichkeit, ein anderes Einrichtungshaus kennenzulernen.

Werde ich nach der Ausbildung von IKEA übernommen?

Bei guten betrieblichen Leistungen übernehmen wir dich nach deiner Ausbildung unbefristet und in Vollzeit.


Karriere (Entwicklungswege/
Aufstiegschancen)

Welche Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten habe ich nach der Ausbildung?

Bei guten betrieblichen Leistungen übernehmen wir dich nach deiner Ausbildung unbefristet und in Vollzeit. Deine Aufstiegschancen hängen von deiner Leistung und Motivation ab. Da eine Karriere bei uns nicht unbedingt nur nach oben, sondern auch nach links und rechts geht, hast du bei IKEA viele Entwicklungsmöglichkeiten – egal, ob in Richtung Führungskraft oder doch in eine andere Abteilung.

Unterstützt IKEA mich in meiner Entwicklung?

Hier ist es wie bei unseren Möbeln: Einen Teil machst du, einen Teil machen wir. Du bist für deine Entwicklung selbst verantwortlich und solltest der Treiber dafür sein. Wir unterstützen dich mit einer Vielzahl von gezielten Entwicklungsmaßnahmen in deinem Fortkommen. Es gibt Fachtrainings, Persönlichkeitstrainings, Führungstrainings und vieles mehr. Basis für die Auswahl der richtigen Maßnahme ist das jährliche Mitarbeitergespräch, das du mit deiner Führungskraft hast. Sehr viele Dinge wirst du von Beginn an „on the job“ lernen.

Kann ich später auch in einem anderen Fachbereich arbeiten?

Ja, gerne sogar. Bei uns können alle Mitarbeiter auch in die Querentwicklung gehen und in einem anderen Fachbereich arbeiten. Wenn du zum Beispiel vom Verkauf in die Logistik wechseln möchtest, hast du durch interne Weiterbildung die Möglichkeit dazu.

Wenn du genügend Erfahrung im IKEA Einrichtungshaus gesammelt hast, kannst du auch in unserer Hauptniederlassung, als Spezialist (m/w) oder in einem nationalen bzw. internationalen Projekt arbeiten. IKEA bietet dir aber auch die Chance, irgendwann ins Ausland zu gehen.


Vereinbarkeit von Ausbildung und Familie

Kann ich auch „mit Kind“ eine Ausbildung machen?

Ja, das ist möglich. Du solltest allerdings die Betreuung für das Kind vorab klären. Wenn möglich, ist IKEA dir gerne dabei behilflich.

Was passiert, wenn ich nach der Ausbildung eine Familienzeit plane und weiter tätig sein möchte?

Viele unserer Mitarbeiter und auch Führungskräfte arbeiten in Teilzeit bei uns. So lässt sich häufig beides in Einklang bringen. IKEA legt großen Wert darauf, dass alle Mitarbeiter unabhängig von ihrer Familienplanung auch ihren beruflichen Weg weitergehen können, und bietet Beratung und Unterstützung bei der Suche nach Kinderbetreuungsmöglichkeiten an. Jedem Mitarbeiter in Elternzeit steht die Teilnahme an Weiterbildungen zu.


Das könnte dich auch interessieren: