13.09.2017

3. Lehrjahr – OJE?! 3. Lehrjahr – OLÉ! (:

Wir melden uns mal wieder aus dem schönen Haus Lichtenberg. Es ist etwas Zeit vergangen, seit wir uns das letzte …

Wir melden uns mal wieder aus dem schönen Haus Lichtenberg. Es ist etwas Zeit vergangen, seit wir uns das letzte mal gemeldet haben. Das liegt nicht daran dass es nichts zu berichten gibt, sondern daran, dass die Zeit wie im Fluge vorbeigeht, während wir viele Planungen und Umsetzungen bestritten haben.

Im letzten Blogeintrag habe ich – Anuschka (im Bild links) – bei Interior Design und bei Grafik gearbeitet. Die Tapete, die ich illustriert habe, könnt ihr in der Bildergalerie sehen.

Nun bin ich im Bereich Visual Merchandising und habe hier einige Medien für die Markthalle geplant und umgesetzt.

Ein wichtiges Medium, dass in jeder Abteilung steht, ist die Coordination Area. Auf dieser werden koordinierte Produkte, die einen bestimmten Ausdruck/Stimmung erzeugen, und das Hauptprodukt, das von Sales definiert wird, besonders hervorgehoben.

Außerdem durfte ich bei der Umplanung der Dekorationsabteilung mitplanen, was mir ganz viel Erfahrung im Programm Sketch up und Arbeit mit dem Layout bringen konnte.

Mein letztes Projekt bei VM war die Planung und Umsetzung einer Vitality Area. Es wurde das Bild Dschungelreise als Hauptprodukt ausgewählt.

 

 

 

 

 

 

 

Im nächsten Blogeintrag werden wir sicherlich schon von unserer anstehenden Abschlussprüfung berichten. Denn es ist nicht mehr lang, dann können wir unser eigenes, gestaltetes Schaufenster auf dem Messegelände Nord Berlin präsentieren.  Bis dann – Anuschka

 

 

 

 

 

 

 

________________________________________________________________________________

Und ehe man sich versieht, sind Anuschka & ich im dritten Lehrjahr.

In der letzten Zeit stand die Planung meines ersten Bedroom Settings – sprich Musterzimmer – an. Dabei muss man an eine Menge denken: von „welche Persönlichkeiten wohnen in dem Raum? Welche Bedürfnisse haben diese?“ bis hin zu Steckdosenplätzen, Bodenbelägen, Architektur des Raumes & nicht zu vergessen natürlich das Wissen über unsere Möbel & Trends. Das Coole an so umfangreichen Planungen ist, dass man sich so richtig in die Planung vertiefen muss, um zu verstehen, was sich unsere Besucher für ihr eigenes Heim wünschen & wie wir als IKEA Team ihnen dabei helfen können.

In dieser Planung bewohnt eine glückliche Singledame eine Altbauwohnung in Berlin. Sie legt viel Wert auf natürliches & nachhaltiges Wohnen & sie liebt ihre Pflanzen. Ihr großes Bett steht frei im Raum & dient nicht nur zum Träumen, sondern ist auch Arbeitsplatz, Sofa und Kleiderstange.

Nach einigen Wochen Abwesenheit wegen Azubiaustausch & Sommerurlaub haben meine Kollegen aus der Abteilung meine Planung auch schon fertig umgesetzt – und es sieht noch besser aus, als in meiner Vorstellung:

 

 

 

 

 

 

 

In den kommenden Tagen verpasse ich dem Setting noch den letzten Schliff & bin dann gespannt, wie unsere Besucher auf das neue Schlafzimmer reagieren.

Fazit: Meine erste eigene Großplanung für Interior Design verlief super & es brachte unglaublich viel Spaß und Stolz mit sich. Nun bin ich gespannt, welche Aufgaben als nächstes für uns anstehen! Bis dahin – JULIA (:

Mehr zeigen Weniger zeigen
09.02.2017

Tattarattataaaaa! Der Sommer kann kommen!

Hej ihr Lieben; hier sind Anuschka & Julia! Die Liegen stehen bereit, die Vögel zwitschern wieder und die Sonne scheint …

Hej ihr Lieben; hier sind Anuschka & Julia!

Die Liegen stehen bereit, die Vögel zwitschern wieder und die Sonne scheint auch schon ab und zu durch die Scheiben – das Glashaus im IKEA Lichtenberg ist fertig.

Viele fleißige Visual Merchandiser und Interior Designer waren am Werk und haben durch die „Bank“ tolle Sommerflächen erstellt.

Gleich zu Beginn überrascht ein toll gestaltetes Glashaus, ein Häuschen mit Glasfronten aus dem IKEA-Sortiment, mit vielen Grünpflanzen und tollen Lichtspielen die mit Folien an die Scheiben geklebt und von der Decke abgehängt wurden.

Mein persönliches Werk, das ich ja schon im letzten Post angekündigt habe, steht nun auch. Ich war schon aufgeregt, ob es alles gut klappt. Durch den tollen Bau des Terassenkonstruktes, das unser Handwerker mit einer Fremdfirma vollbracht hatte, hatte ich schon einen guten Start.

Als erstes ging ich ran und habe die Textilien ausgewählt um mir schon einmal bei der Farblichkeit sicher zu sein. Die Richtung, die ich gehen wollte, war Marimekko.

Dies ist eine finnische Textilfirma mit Home-Accessoires. Dies soll dem Balkonsetting einen starken und individuellen Ausdruck geben.

Da wir bei IKEA ganz tolle Meterware und Textilien haben, die in diese Richtung gehen, konnte ich eine farbenfrohe und interessante Kombination zusammenstellen. Da die sonstige Gestaltung recht klassisch und klar gehalten ist, kann die Loungeecke besonders in Szene gesetzt werden.

Die Terrasse besteht aus 2 Funktionsbereichen:Ein Tisch, zum Essen für die 3-köpfige Familie und eine Lounge-Ecke.

Nun startet meine Zeit in der Grafik-Abteilung und ich darf eine Blumentapete zeichnen, die dann an die Wand im Kundenrestaurant gebracht wird. Mein Wunsch, etwas zu illustrieren, geht nun auch in Erfüllung :-)

Bis bald – Anuschka

___________________________________

Hello, hello!

Um das oben von Anuschka genannte Glashäuschen habe ich mich in den letzten Tagen gekümmert. Das Ergebnis sieht folgendermaßen aus:

Dieses Projekt ist der erste Eindruck, den die Besucher von unserem Sommersortiment erhaschen und deshalb ist es besonders wichtig, dass dieser unglaublich BEEINDRUCKEND wird! Die farbigen Folien wurden alle einzeln ausgemessen und aufgeklebt. Zwar war das ‘ne ganze Schippe Arbeit, aber es hat sich in jedem Fall gelohnt.

Jetzt geht es mit angeschwollener Brust zum nächsten Projekt und das ist (endlich, endlich) der Umbau der zwei Abteilungen aus unserem letzten Post. Einige Vorbereitungen liefen schon, aber der Tausch der Essplatz- und der Arbeitsplatzabteilung geht jetzt erst richtig los!

Natürlich werden wir auch davon wieder berichten! Bis dahin – Julia

*und übrigens: Anuschka (links im Bild) und Julia (rechts im Bild)! ;D

 

Mehr zeigen Weniger zeigen
01.12.2016

Test, 1, 2 … ?

Packen wir das mal an. Hej – ich bin Julia, 19 Jahre alt und mittlerweile im 2. Lehrjahr als Gestalter …

Packen wir das mal an.

Hej – ich bin Julia, 19 Jahre alt und mittlerweile im 2. Lehrjahr als Gestalter für visuelles Marketing bei IKEA Lichtenberg.

Angefangen habe ich als Langzeitpraktikantin im September 2015. Dabei hat es mir hier so gut gefallen, dass ich, als ich die Chance auf einen Ausbildungsplatz bekam, natürlich nicht „nein“ sage konnte! Seitdem lerne ich stetig neue Leute & Facetten dieses Ausbildungsberufes kennen. Ich kann also nicht behaupten, dass es seither jemals langweilig wurde.

Die letzten Wochen habe ich beispielsweise damit verbracht, bei dem Tausch von 2 Abteilungen zu helfen. Naja – momentan ist das alles erstmal nur Planung! Die Essplatzabteilung tauscht mit der Arbeitsplatzabteilung und mit ihnen verändert sich auch die Gangführung, das Layout und der Gesamtausdruck. Und ich bin schon sehr gespannt, wie das Ganze dann quasi live aussehen wird.

– Das belohnende Gefühl, wenn eine geplante Fläche dann toll aussieht, ist eines der besten Dinge an diesem Beruf! Nun folgt bald die nächste Herausforderung und ich freue mich drauf, euch weiterhin auf dem Laufenden zu halten!

Bis dahin; over and out (/._.)/

 

——-

 

Darf ich mich vorstellen…

Ich bin Anuschka, 27 Jahre jung, und bin im selben Lehrjahr wie Julia. Wir teilen dieselben Freuden und unterstützen uns gegenseitig in Arbeit und Schule.

Nun ist ja schon fast die Hälfte unserer Ausbildung vergangen (…WOW ging das schnell) und ich durfte schon einiges miterleben in diesem bunten, abwechslungsreichen Beruf und bin schon tief eingetaucht in die IKEA Welt.

Schwedisches Gefühl bekommt man hier nicht nur durch Köttbullar und Zimtschneckenduft sondern auch durch das Miteinander im Team ganz nach dem Motto:

T OGETHER

E VERYONE

A CHIEVES

M ORE.

Gerade sitze ich am Projekt “Sommermöbel“. Nicht mehr lange, wenn die Weihnachtsglocken ausgeläutet haben, beginnt schon die Vorfreude auf Sommer, Sonne, Draußensein. Die Menschen bekommen Lust ihre Außenbereiche aufzupeppen und dafür bin ich gerade bei ID (Interior Design) verantwortlich.

Ich liebe es, die Menschen die bei uns einkaufen, zu inspirieren und selbst die große Welt der Möglichkeiten in der Heimeinrichtung zu entdecken. Kein Raum ist wie der andere und jede Gestaltung ist einzigartig. Um diesen WOW-Effekt zu erzielen, braucht es als allererstes den Spaß daran, neue Lösungen zu finden um die Vorstellung im Kopf in die Tat umzusetzen.

Wenn der Plan steht (aus Bildern und Produktcollagen, CAD-Zeichnungen), dann wird der Balkon im Januar umgesetzt.

Ich freue mich schon euch davon zu berichten.

Bis dahin frohe Weihnachten!!!

Mehr zeigen Weniger zeigen


Das könnte dich auch interessieren: