21.09.2016

Ich packe meinen Koffer und nehme mit …

Servus zusammen! :-) Ruck zuck ist nun die Zeit vergangen und schon stand  zum 1. September der Wechsel in meine …

Servus zusammen! :-)

Ruck zuck ist nun die Zeit vergangen und schon stand  zum 1. September der Wechsel in meine zweite Facheinarbeitung in Dortmund an.

IMG_0229

Vorher bin ich euch aber noch einen kompakten Bericht von meiner ersten Facheinarbeitung aus Kassel schuldig. Hier verbrachte ich knapp ein halbes Jahr im Sales-Bereich. Mein Revier während dieser Zeit war die Schlafzimmerabteilung. Unterm Strich war es für mich ein sehr erfahrungsreicher Abschnitt in meiner Ausbildung. So erhielt ich in Vorbereitung auf das Anforderungsprofil eines Teamleiters/Teamassistenten umfassende und detaillierte Einblicke in zahlreiche Themengebiete und konnte gleichzeitig auch noch eigenverantwortlich ein eigenes Projekt vorantreiben. Kernpunkte mit denen ich mich beschäftigen konnte waren die monatliche Personaleinsatzplanung, die Steuerung des Tagesgeschäfts, das Betreiben von Verkaufssteuerung und die Vorbereitung beziehungsweise die Durchführung eines anstehenden Sortimentswechsels. Nebenbei lag in meinem Aufgabengebiet noch das Projekt “new easy buying process”, welches sich damit beschäftigt, den Einkaufsprozess unserer Kunden bei dem PAX Kleiderschranksystem zu strukturieren und zu erleichtern. Ein noch positiveres und besseres Einkaufserlebnis mit diversen Hilfestellungen von Seiten IKEA sind hier die Zielsetzung. Dafür galt es eine Schulung zu entwerfen, mit deren Hilfe das gesamte Team auf die neuen Aufgaben vorbereitet werden konnten. So war das letzte halbe Jahr picke, packe voll gepackt und kaum hatte es angefangen so war es auch schon fast wieder zu Ende.

IMG_0531

Jetzt schraube ich in Dortmund in der Markthalle weiter an meiner Ausbildung. Nach einem kurzen Warm-up zum Kennenlernen des Einrichtungshauses und dessen Mitarbeiter, bin ich mittlerweile im Team der Textilabteilung angekommen, wo ich den letzten Ausbildungsabschnitt absolvieren werde. Jetzt heißt es noch einmal ordentlich die Ärmel hochzukrempeln und Gas zu geben.

Nebenbei geht es auch in großen Schritten mit der theoretischen Ausbildung in Richtung des Handelsfachwirts weiter und auch die Führungstrainings stehen schon in den Startlöchern.

Ihr werdet wieder von mir hören :-)

Mehr zeigen Weniger zeigen
11.04.2016

Nächster Halt: Kassel!

Hallo da draußen :) nachdem das Auslandspraktikum in Tottenham beendet war, standen für mich die Zeichen erneut auf Abschied. Zwar sollte …

Hallo da draußen :)

nachdem das Auslandspraktikum in Tottenham beendet war, standen für mich die Zeichen erneut auf Abschied. Zwar sollte ich dieses Mal nicht gleich wieder Ländergrenzen überschreiten, doch musste ich mich nach knapp anderthalb Jahren von dem schönen Berlin verabschieden. Es stand also der Wechsel in die erste Facheinarbeitung und dem damit verbundenen Umzug nach Kassel an.

FullSizeRender

Neue Stadt, neue Wohnung, neues Einrichtungshaus und neue Menschen … So viel Neues obwohl ich mittlerweile doch schon behaupten mag, IKEA ganz gut zu kennen :P
Nichtsdestotrotz ist und bleibt so ein Tapetenwechsel eine spannende Angelegenheit. So machte ich mich mit Sack und Pack sowie mit einem Haufen guter Erfahrungen und Gedanken an eine tolle Zeit in Berlin im Gepäck auf nach Nordhessen. Hier gilt es jetzt den nächsten Schritt Richtung Führungskraft zu machen. So werde ich mich das nächste halbe Jahr im Fachbereich Sales spezialisieren. Dabei liegt der Fokus auf der Vertiefung des fachlichen Know-hows sowie dem Übernehmen und Treiben diverser Managementaufgaben und Personalthemen.

Alles Weitere, was genau in Kassel passiert und auf dem Tagesprogramm steht, gibt es das nächste Mal in aller Ausführlichkeit!

Mehr zeigen Weniger zeigen
12.02.2016

Width, depth, height …

Zu Beginn meiner 2. englischen Woche startete ich in der Schlafzimmerabteilung, genauer gesagt im PAX-Studio durch. Also fast alles beim …

IMG_2524

Zu Beginn meiner 2. englischen Woche startete ich in der Schlafzimmerabteilung, genauer gesagt im PAX-Studio durch. Also fast alles beim Alten und so wie zuletzt in “good old Germany”? … Denkste!
Sehr viel mehr Kundenschichten, andere Kulturen und ein wirklich anderes Kaufverhalten prasselten auf mich ein. Auch an zum Teil dann doch völlig unterschiedliche Arbeitsweisen innerhalb der Abteilung im Vergleich zu denen in Deutschland musste ich mich erstmal gewöhnen. Hin und wieder merkte ich, dass es IKEA in Deutschland dann doch schon fast 15 Jahre länger als auf der Insel gibt. :P Hinzu kommt dann noch die sprachliche Barriere , die einen selbst schon ab und zu ganz schön in’s Schwitzen bringen kann.

IMG_2593

Alles in Allem aber definitive eine Bereicherung und eine absolute Erfahrung wert!!! So dauerte es auch nicht lange und die ersten wardrobes (Kleiderschränke) von PAX waren nach umfangreicher Beratung auf Englisch verkauft … Yes! :) “Cheers man” und ein paar kräftige Handschläge der Kunden als Dankeschön brachten dann noch ein wenig mehr Sicherheit und Routine in die ganze Sache. Während dessen ist mir allerdings auch aufgefallen, dass sowohl die fachliche Ausbildung als auch die Ausbildung am Kunden in Deutschland echt exzellent und auf sehr hohem Niveau ist. Der Servicegedanke und sehr gute Organisationsstrukturen sind in Deutschland ein wenig ausgeprägter … das lässt sich einfach nicht wegdiskutieren. Hat doch aber auch was, wenn man feststellt, dass IKEA in Deutschland echt top aufgestellt ist. Für die Zukunft als angehende Führungskraft auf jeden Fall absolut motivierend um alles zu geben und einen Teil zum Wachstum und zur Weiterentwicklung, aber auch zur Sicherung der aktuellen Standards in Deutschland beitragen zu können.

FullSizeRender1

Jetzt steht aber erst einmal ein freies Wochenende vor der Tür, an dem London weiter gelebt werden kann!

Hear you! :)

Mehr zeigen Weniger zeigen
04.02.2016

London calling!

Ermöglicht durch die Kooperation IKEAs mit der IHK Flensburg/Schleswig-Holstein und dem zugehörigen internationalen Förderprogramm “Erasmus+ Lernen in Europa IV”, bekam …

IMG_2465

Ermöglicht durch die Kooperation IKEAs mit der IHK Flensburg/Schleswig-Holstein und dem zugehörigen internationalen Förderprogramm “Erasmus+ Lernen in Europa IV”, bekam mein Jahrgang die Chance Anfang Februar ein 3-wöchiges Auslandspraktikum in England, Irland oder Schottland in Angriff zu nehmen. Die Steigerung der internationalen Kompetenzen durch die selbständige Planung und Organisation des Aufenthalts sowie durch das Arbeiten in einem IKEA Store in einem anderen Land, mit einer anderen Sprache und Kultur steht dabei im Fokus. Für mich konkret heißt das, drei Wochen in Londons Stadtteil Tottenham zu verbringen. Begleitet werde ich dabei von zwei weiteren Kollegen aus meinem Jahrgang.

IMG_2514

Berlin ist ja schon eine Metropole aber London schafft es tatsächlich dann doch nochmal eine Schippe draufzulegen. Ein Leben hier scheint sehr viel dynamischer, lauter, bunter und haut einen schon ein wenig aus den Latschen. Alleine die Tatsache, dass in dem IKEA Store Tottenham bei insgesamt um die 300 Mitarbeiter 31 verschiedene Sprachen gesprochen werden sagt alles … absoluter Wahnsinn! Multikulturell spielt London aber auch so ganz weit oben mit. Das machte sich auch in einer überaus herzlichen Begrüßung seitens der Tottenhamer Belegschaft gegenüber uns bemerkbar.
Seitdem heißt es jeden Morgen mit dem roten Doppeldecker durch London zu fahren und feinstes englisches Frühstück zu genießen um frisch gestärkt in das Abenteuer IKEA-Tottenham einzutauchen.

IMG_2508

Was macht IKEA hier auf der Insel im Vergleich zu Deutschland anders und was auch ähnlich, wurde in den ersten Tagen ganz genau unter die Lupe genommen. Auch das etwas eingerostete Englisch wurde einem Update unterzogen.
Eindrücke sammeln und sacken lassen, erst einmal ankommen und sich auf den englischen Arbeitsalltag einlassen!

Fortsetzung folgt!

See you soon … cheers! ;)

Mehr zeigen Weniger zeigen
09.01.2016

“Rock ‘n’ Roll”

Hej liebe Community, ich hoffe ihr alle habt schöne Feiertage verbracht und seit gut in das neue Jahr gerutscht. Auch …

Hej liebe Community, ich hoffe ihr alle habt schöne Feiertage verbracht und seit gut in das neue Jahr gerutscht.
Auch auf diesem Wege von mir nochmal ein gesundes und munteres neues Jahr 2016 für euch. Für mich gab es dieses Jahr als kleines Weihnachtsgeschenk sehr zufriedenstellende Prüfungsergebnisse von den schriftlichen Abschlussprüfungen des Einzelhandelskaufmanns sowie die lang und heiß ersehnte Nachricht, welche meine nächsten beiden Städte und Einrichtungshäuser für die unmittelbar bevorstehenden Facheinarbeitungen sein werden. Meine Reise führt dabei zu erst nach Kassel und anschließend nach Ludwigsburg bei Stuttgart, wo ich vom März an jeweils knapp ein halbes Jahr verbringen werde. Mein Fokus wird hierbei ausschließlich auf dem Fachbereich Sales liegen. Abteilungstechnisch heißt das, dass ich in Kassel in die Schlafzimmerabteilung gehe und danach in Ludwigsburg im Textilbereich eingearbeitet werde. Die Zukunft dreht sich für mich also rund um das Thema „Schlafen“, obwohl alles bevorstehende so ganz und gar nicht einschläfernd werden wird, da bin ich mir ziemlich sicher. Zwar ist es für mich als Nordlicht schon sehr mulmig so weit von zu Hause und den Liebsten weg zu sein, doch bin ich trotzdem sehr gespannt was die Reise quer durch die Republik so alles zu bieten hat.

IKEA Schnee

In Berlin liegt momentan die Priorität darauf, Platz für neue, heiß begehrte Produkte zu schaffen und somit den Laden ein wenig aufzuräumen und auszumisten. „KNUT“ wird euch dabei sicherlich ein Begriff sein. :P
Auch wenn es bei dem aktuell eingebrochenen Winter schwer vorstellbar ist, der Frühling steht schon wieder in den Startlöchern und bringt natürlich wieder ein Schwung neuer Artikel für das Sortiment mit.

 

Für mich geht es die nächsten beiden Wochen wieder nach Husum um den Kaufmann im Einzelhandel Part mit der mündlichen Abschlussprüfung abzuschließen und dann in den Handelsfachwirtteil überzugehen.

Über die Zukunft halte ich euch auf dem Laufenden ;)

Bis dahin, macht es gut und bis bald. :)

Beste Grüße Armin

Mehr zeigen Weniger zeigen
26.11.2015

„Ich bin wieder hier …“

Nach etwas längerer Abstinenz, möchte ich mich nun auch mal wieder zu Wort melden und euch eins zum Besten geben. …

2

Nach etwas längerer Abstinenz, möchte ich mich nun auch mal wieder zu Wort melden und euch eins zum Besten geben. Das Treiben da draußen wird kälter und die Tage kürzer, auch im hohen Norden, optimale Voraussetzungen also um die schriftlichen Prüfungen für den Kaufmann im Einzelhandel in Angriff zu nehmen. So verbrachte ich die letzten zweieinhalb Wochen wieder in Husum um zu mindestens schon einmal den schriftlichen Teil des ersten Ausbildungsabschnittes abhaken zu können. Wie das nun immer so mit Prüfungen ist, hieß es Zähne zusammenbeißen und ab die Post. Zur eigenen Belohnung gab es zwischendurch auch mal eine kleine regionale Kostprobe um den Akku wieder aufzuladen und Kurs auf das Ziel zu nehmen. So weiß ich doch immer was ich an meinem Norddeutschland habe … ?

Spätestens seit dem Ende der Phase in Husum heißt es jetzt Ruhe bewahren und auf die Prüfungsergebnisse zu warten. Zur Ablenkung versuche ich mich momentan darin, die Präsentation unserer Einzelkleiderschränke in Berlin-Lichtenberg aufzupolieren. Sortiments- und Umsatzanalysen gepaart mit haufenweise kreativen Ideen sollen ein bisschen Bewegung auf die Fläche bringen und natürlich auch den einen oder anderen Taler mehr in die IKEA Kasse spülen. ?
Sobald sich die ersten Fortschritte und Erfolge feststellen lassen, wird es auch hier für euch entsprechende Impressionen geben.

Bis dahin wünsche ich euch eine gesegnete Vorweihnachtszeit mit euren Familien und Freunden. ?

Haut rein und bis demnächst!

Beste Grüße

Armin :)

Mehr zeigen Weniger zeigen
07.09.2015

“Bunt, bunt, bunt, sind alle meine Kleider”

Aloha zusammen :) bevor ich wieder an die Nordseeküste nach Husum reise, bekommt ihr nochmal ein kurzes Update von mir: …

Aloha zusammen :)

bevor ich wieder an die Nordseeküste nach Husum reise, bekommt ihr nochmal ein kurzes Update von mir:

In den letzten 6 Wochen bin ich im Store wieder ganz schön rumgekommen. Mittlerweile habe ich es dann auch geschafft alle mögliche Farbkombinationen, die IKEA so hergibt, mal getragen zu haben.
So hatte ich die Chance einen Einblick in unsere Möbel-Selbstbedienungshalle zu bekommen, schaute für eine Woche bei den Leuten von “IKEA Food” in der Küche vorbei und bin mittlerweile in meiner letzten Woche bei unseren Gestaltern von “Communication & Interior Design” angekommen.

Azubi Blogg 3

Mit dem Ende der zwei Wochen bei unseren kreativen Köpfen, habe ich dann so langsam aber stetig auch alle relevanten Abteilungen in unserem Store durchlaufen. Sales, Kundenservice, Kasse, Recovery, Logistik, Com & In, IKEA Food … all das war innerhalb eines Jahres möglich. Beängstigend wie schnell die Zeit manchmal vergeht.
Aktuell unterstütze ich den Umbau unseres Glashauses. Ihr werdet es wohl kaum für möglich halten, aber dort ensteht zur Zeit schon unser Weihnachtsmarkt. Kaum ist der Sommer vorbei und die wärmere Jacke muss ausgepackt werden, so steht auch schon die Weihnachtszeit unmittelbar vor Tür. :P

Ein kleines Schmankerl habe ich noch von meinem letzten Heimatbesuch in Hamburg:

Azubi Blogg 2

Dort gibt es zur Zeit und noch bis zum 13.09. einen IKEA Pop-Up-Store am Neuen Wall. Wie auch die diesjährige Geschäftsjahrespriorität, dreht sich in der schicken IKEA Wohnküche vor Ort alles um das Thema “It’s starts with the food”. Dabei steht nicht nur das Kochen und Essen im Vordergrund, sondern auch das eigenständige Anbauen von Lebensmitteln, Zubereiten, Servieren, Aufbewahren und ein gemütliches und praktisches Beisammensein.

Wirklich eine starke Aktion. Wer von euch in der schönen Hansestadt beheimatet ist, schaut vorbei, es lohnt sich definitv. Auch für den knurrenden Magen wird dort gegen eine kleine Spende für “Save the Children” gesorgt. ;)

Azubi Blogg

Azubi Blogg 1

Wie schon erwähnt, geht es für mich jetzt erst einmal wieder nach Husum. Anschließend tanke ich dann urlaubsbedingt noch ein wenig Sonne ehe die letzte heiße Phase in meinem Stammhaus in Berlin-Lichtenberg ansteht.

Ihr werdet von mir hören. Macht es gut!

Beste Grüße

Armin :)

Mehr zeigen Weniger zeigen
11.08.2015

“Ordnung ist das halbe Leben”

Servus, Grüzi und Hallo :-) Ich hoffe ihr genießt alle in vollen Zügen das sonnige Wetter und die warmen Temperaturen …

Servus, Grüzi und Hallo :-)

IMG_1806

Ich hoffe ihr genießt alle in vollen Zügen das sonnige Wetter und die warmen Temperaturen egal ob im Park, am Strand, im Freibad … oder vielleicht doch auch bei IKEA ;-)
Die klimatisierte Atmosphäre gepaart mit einem kühlen Snack und haufenweise Inspiration sprechen doch auch bei rekordverdächtigen Temperaturen eindeutig für einen Besuch bei uns :-P
Davon waren wohl auch die Besitzer dieses Hundes überzeugt. Der umfunktionierte Kofferraum als schattige Liegewiese für den Vierbeiner macht es möglich.

IMG_1861

Ich habe die letzten Wochen in der Markthalle versucht einen kühlen Kopf zu bewahren. Für insgesamt sieben Wochen ging es in die Abteilungen „Verstauen und Ordnen“ und „Beleuchtung“. So konnte ich zeitweise Licht in das Dunkle der Kunden bringen, beschäftigte mich aber hauptsächlich damit, einen Anreiz für Abfalltrennung und –sortierung sowie für das übersichtliche und clevere Aufbewahren mittels Boxen und Körbe zu schaffen. So begleitete ich von Anfang bis Ende den Umbau in diesen Bereichen und konnte damit einen Haufen an Erfahrung sammeln. Umsatzanalysen, Layoutgestaltung, viel Schweiß und Arbeit sowie eine ordentliche Portion Stolz steckten letztendlich in dem fertigen Ergebnis.

IMG_1854

Weil das noch nicht genug war und auch noch ein wenig Zeit übrig blieb, möbelte ich dann noch die Präsentation der Wäschekörbe und –säcke auf. Jedes luftige Sommeroutfit braucht mal einen Waschgang und auch der muss ordentlich vorbereitet werden. Mit dem umgesetzten „Feintunig“ endete meine Zeit in der Markthalle und ich zog in die Möbel-Selbstbedienungshalle um. Riesige Regalsysteme, Menschenschaaren und skurrile Kundenfragen gibt es dann in der nächsten Ausgabe ;-)

Genießt die Sonne und lasst es euch gut gehen.

Macht es gut! ;-)

Beste Grüße Armin

Mehr zeigen Weniger zeigen
04.07.2015

“Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin”

Die diesjährige IKEA Meisterschaft war aufgrund des Erfolgs aus dem Vorjahr für alle Berliner ein Heimspiel. Da sich die Mannschaft …

Die diesjährige IKEA Meisterschaft war aufgrund des Erfolgs aus dem Vorjahr für alle Berliner ein Heimspiel. Da sich die Mannschaft aus Lichtenberg im letzten Turnier den Cup holte, war dieses Jahr nun die Hauptstadt Austragungsort für die fußballerische Extraklasse von IKEA.

IMG_1675

Bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen startete das Turnier bereits am Vorabend mit der Auslosung der Gruppen, Köstlichkeiten vom Grill, Musik, dem ein oder anderem Kaltgetränk und diverse Diskussionen über Underdogs, Geheimfavoriten und die optimale Aufstellung für den Folgetag.
Am nächsten Morgen rollte der Ball dann endlich. In 6er Gruppen ging es um die heiß begehrten ersten beiden Plätze der jeweiligen Gruppen, die das Weiterkommen in die K.o. Runde bedeuteten.

IMG_1676

Im Endspiel standen sich die Vertretungen aus Wallau und die Titelverteidiger aus Lichtenberg gegenüber. In einer heiß umkämpften Partie setzten sich die Hessen letztendlich 3:1 durch und holten den Pokal nach Wallau. Das 1. Team aus Lichtenberg sicherte sich somit die Vizemeisterschaft, 3. wurde das Team aus Kamen, das ein 9-Meterschießen um Platz 3 gegen Frankfurt für sich entschied.
Aus FairPlay-Gründen schied die Zweitvetretung aus Lichtenberg, in der auch ich mitkicken durfte, bereits nach der Vorrunde aus. Eine Lichtenberger Mannschaft ganz weit vorne ist denn ja auch genug ;) :P

IMG_1678

Nächstes Jahr steigt der heiße Tanz dann bei den Titelverteidigern in Wallau. Auch ein HaFaWi-Team, welches dieses Jahr aus personellen Gründen nicht zu Stande kam, ist dann fest geplant um bei dem Ringen nach dem goldenen Thron ordentlich mitzumischen.

“Berlin, Berlin, wir waren in Berlin”

Mehr zeigen Weniger zeigen
13.06.2015

“Es ist Sommer in meinem Kiez”

Ein herzerfrischendes “Moin Moin ” zusammen :) Nicht nur in Berlin, nein auch im hohen Norden, in Husum, ist endlich ein …

Ein herzerfrischendes “Moin Moin ” zusammen :)

FullSizeRender (2)

Nicht nur in Berlin, nein auch im hohen Norden, in Husum, ist endlich ein Hauch von Sommer eingetroffen.
So konnte mein Jahrgang und ich die letzten zwei Wochen während der Seminarphase in Husum mal weniger aber eben auch mal etwas mehr Sonne tanken. Die Sonnenstunden nutzen wir vor allem zum relaxen im Grünen, für einen Kurztrip am Wochenende nach St. Peter-Ording und zum gemeinsamen Grillen.

FullSizeRender (5)

Außerdem  durften wir während unseren Aufenthalts prominenten Besuch empfangen. Kai Fuhlrott (Retail Manager Deputy IKEA Deutschland) nahm sich einen Nachmittag inklusive abendliches Grillen Zeit für unseren Jahrgang um ein Wenig aus dem Nähkästchen zu plaudern und unsere Fragen zu beantworten. Super Sache und eine sehr große Wertschätzung für alle angehende Führungskräfte!!!

FullSizeRender (4)

Wer jetzt denkt, das klingt aber alles sehr stark nach zwei Wochen Urlaub an der Nordsee, der tappt im Dunkeln.
Auch dieses Mal standen wieder zahlreiche Klausuren und Unterrichtseinheiten an. Zum Abschluss der Seminarphase gab es dann sogar noch Zeugnisse, auch wenn so manch einer dieses Prozedere schon fast gar nicht mehr kannte. Zur Belohnung für die harten Arbeitsstunden darf es dann auch ruhig ein “bisschen” Freizeit und gutes Wetter zum Kraft tanken sein. ;)

Ansonsten ist vor Husum recht viel Aktivität in meiner Ausbildung gewesen.
So hatte ich zahlreiche kürzere Abteilungseinsätze bei der Kasse inklusive Buchhaltung, bei unserer Business Operating Navigation Managerin (Controlling) und beim Local Marketing.

Zwischendurch war ich mit meinem Jahrgang noch in Breklum (ca. 20 km von Husum entfernt) zu einem Seminar. Dort hatten wir die Gelegenheit, verstärkt alle Fachbereiche (Sales, Logistik, Food, Kundenservice, Recovery) und dessen Vertreter kennenzulernen und alle Fragen, die uns unter den Nägel brannten, loszuwerden. Schließlich ist auch für uns die Entscheidung, zwei Fachbereiche zu wählen, gar nicht mehr so weit entfernt. Am Ende der Woche besuchten wir noch den IKEA Store in Kiel um die während der einen Woche erlernten Inhalte in die Tat umzusetzen.

Ihr erkennt es sicherlich auch, IKEA tut alles mögliche dafür, dass wir Handelsfachwirte optimal ausgebildet werden. Ein super und zugleich auch beruhigendes Gefühl!

Für mich geht es jetzt die nächsten zwei Monate in die Abteilung “Verstauen & Ordnen + Beleuchtung”.
Nach vielen kürzeren Zwischenstopps freue ich mich jetzt darauf, wieder einmal etwas länger in einem Team zu sein und die dortige tägliche Arbeit kennenzulernen.

Ich halte euch auf dem Laufenden! ;)

Bis dahin, macht es gut und noch ein schönes Wochenende!

Armin

 

Mehr zeigen Weniger zeigen
25.04.2015

Zentrallagerfahrt Erfurt

Per Tagestrip ging es Mitte März für mich mit vielen weiteren Azubis vom Berliner Markt nach Erfurt zu einer Zentrallagerbesichtigung. …

Per Tagestrip ging es Mitte März für mich mit vielen weiteren Azubis vom Berliner Markt nach Erfurt zu einer Zentrallagerbesichtigung.

“Woher kommt die Ware? – Wo und wie lagert diese? – und wie gelangt die Ware wieder vom Zentrallager aus in das Einrichtungshaus?”
All diese zentralen Fragen konnten live vor Ort am “lebenden Objekt” geklärt werden.

Lagerflächen und Hallen so groß, dass man auf dem Fahrrad das Gelände abklappern kann, luftige Höhen in der die Waren lagern und LKW Stellplätze wohin man guckte.
Unten habe ich euch ein paar Impressionen eingefangen ;)

 

Sonniges Wochenende euch und viele Grüße :)

Armin

Mehr zeigen Weniger zeigen
16.03.2015

„Nu aba ran an de Bulletten“

Auch ich als Hamburger „berliner“ hin und wieder mal. Man kann gar nicht anders in Berlin. Es ist mal wieder höchste …

Auch ich als Hamburger „berliner“ hin und wieder mal. Man kann gar nicht anders in Berlin.
Es ist mal wieder höchste Zeit für ein paar „Breaking News“ aus meiner IKEA Welt.

Schraubenbar

Endlich wird es morgens wieder früher hell und abends später dunkel. Der Frühling kündigt sich immerhin mal zwischendurch ansatzweise an und lässt von sonnigeren und wärmeren Tagen träumen. Auch in meiner Ausbildung geht es stetig vorwärts. So hatte ich zuletzt Abteilungseinsätze bei Recovery (Fundgrube) und in der Logistik. Das bedeutete vor allem zerre Preisverhandlungen in der Fundgrube was ein Hauch von „Basarfeeling“ mit sich brachte. In der Logistik wehte allerdings ein ganz anderer Wind. So klingelte morgens in der Früh um 3 Uhr der Wecker und ab 4 Uhr ging es dann an die Arbeit. Viele haben sich es bestimmt schon einmal vorgestellt, vielleicht auch sogar schon mal davon geträumt, eine Nacht lang in einem riesen Einrichtungshaus eingeschlossen zu sein. Ein bisschen fühlte es sich schon danach an, wenn draußen die Welt noch schlief und innen alles dafür gegeben wurde, das Einrichtungshaus bis zur Öffnung auf Vordermann zu bringen.

Recovery

Nichts also mit Kissenschlacht und Betten testen! LKWs mussten entladen werden, für Nachschub in der Möbelselbstbedienung und in der Markthalle musste gesorgt werden. Ein kleines aber feines Schmankerl dabei, war ein täglich üppiges Frühstück. Chicken Nuggets, Bratwürstchen, Spiegelei, süße Crêpes und und und, brachten die perfekte Stärkung. Solche Kost zum Frühstück war genau so neu und abwechslungsreich wie der frühe Feierabend gegen Mittag. Nach einem kleinen Mittagsschlaf blieb so noch erstaunlich viel vom restlichen Tag über. Perfekte Gegebenheiten also, sich um den Winterspeck und das üppige Frühstück zu kümmern ehe es wieder nach Husum ging.

Backpacker

Mein Hab und Gut konnte ich dieses Mal komfortabel in dem aus der letzten Seminarphase geschenkt bekommenen Backpackerrucksack von IKEA verstauen. So stand erneuten, enorm guten zwei Wochen aber auch gar nichts im Wege. Schon stark, wenn neben einem selbst auch noch ein guter Haufen anderer Handelsfachwirte darauf brennen sich zur Seminarphase wiederzusehen. Wohlgemerkt, dass zwischen dem Einen oder Anderen schon gute 400-500 Kilometer liegen und man sich in der Zwischenzeit höchstens mal bei WhatsApp gehört hat. So waren auch schnell die ersten anstehenden Klausuren gemeinschaftlich „gewuppt“, so dass auch noch ein wenig Zeit für „Spiel und Spaß“ blieb.

Momentan begleite ich unser Team vom SSS (Sales Supply Support). Neben vielen spannenden Infos über die IKEA Wertschöpfungskette, wird dort viel mit Zahlen und Excel-Dateien jongliert. Schließlich muss ja dafür gesorgt werden, dass genügend Ware, zur richtigen Zeit am richtigen Ort für unsere Fans da draußen vorrätig ist.

Macht es gut!

Beste Grüße

Armin

 

Mehr zeigen Weniger zeigen
07.11.2014

Darf ich vorstellen?

Hej, ich bin Armin, komme gebürtig aus Hamburg, bin 22 Jahre und seit dem 01.09.2014 angehender Handelsfachwirt bei IKEA in …

Hej, ich bin Armin, komme gebürtig aus Hamburg, bin 22 Jahre und seit dem 01.09.2014 angehender Handelsfachwirt bei IKEA in Berlin-Lichtenberg.

Super, dass ihr den Weg zum neuen Ausbildungsportal von IKEA Deutschland gefunden habt.
Ich freue mich riesig, euch hier in meinen nächsten drei Jahren Ausbildungszeit bei IKEA so viele Einblicke wie möglich in den Alltag einer angehenden Nachwuchsführungskraft geben zu können.

Aber nun zum aktuellen Geschehen: Wie waren meine ersten Tage, Wochen und mittlerweile auch schon Monate in der sehr aufregenden IKEA-Welt?
Ende August bezog ich meine Firmenwohnung in Berlin-Lichtenberg, die ca. 15 Minuten Fußweg von dem Einrichtungshaus entfernt liegt. Eine wirklich tolle, natürlich komplett mit IKEA Möbeln bestückte Wohnung. Hier bekommt man schon gleich ein Feeling dafür, voll und ganz bei IKEA zu sein.
Während den ersten Tagen im Einrichtungshaus bekamen die anderen neuen Azubis, dualen Studenten und ich die Chance, alles in Ruhe kennenzulernen und überhaupt erst einmal so richtig anzukommen.

Berlin

In den folgenden vier Wochen lernte ich während des Hausdurchgangs alle Abteilungen des Stores und deren Mitarbeiter kennen. Vom Verkauf über den Kundenservice und Kundenrestaurant bis hin zur Logistik war wirklich alles dabei. Eine tolle Möglichkeit also, ein Gefühl dafür zu bekommen, wie die tägliche Arbeit in dem Einrichtungshaus abläuft und funktioniert. Vor allem waren die ersten vier Wochen aber auch gut um die neuen Kolleginnen und Kollegen besser kennenzulernen. Man wurde überall freundlich und gespannt empfangen, so dass der Einstieg am neuen Arbeitsplatz einem überhaupt nicht schwer gemacht wurde. Ganz im Gegenteil, ich hatte gleich das Gefühl ein Teil vom großen Team IKEA zu sein.
Nach den ersten vier Wochen ging ich dann in meine erste Stammabteilung im Verkauf. Im Bereich Work IKEA (Arbeiten mit IKEA) lernte und lerne ich immer noch alle täglichen Routinen im Tagesgeschäft. Dazu gehört zum Beispiel das Beraten von Kunden, das Buchen von bestimmten Möbelstücken für die Warenausgabe und dafür zu sorgen, dass alles in der Abteilung seinen Platz hat. Dadurch, dass mich jeden Tag aufs Neue ein volles Einrichtungshaus erwartet und mir eigenverantwortliche Aufgaben anvertraut werden, ist die erste Zeit auch schon rasend schnell vergangen. So habe ich bereits erfolgreich meine Probezeit bestanden und verbringe jetzt die letzten zwei Wochen im Einrichtungshaus damit, weiter an neuen Aufgaben zu wachsen und die täglichen Abläufe bei IKEA noch besser kennenzulernen. Anschließend habe ich noch ein Wenig Urlaub ehe ich dann für die erste Seminarphase nach Husum an die Wirtschaftsakademie gehe. Dort bekomme ich dann über zwei Wochen die ersten theoretischen Inhalte der Ausbildung vermittelt.

Ich freue mich auf eine spannende, sehr abwechslungsreiche Zukunft bei IKEA und werde euch hier auf jeden Fall in regelmäßigen Abständen auf dem Laufenden halten.

Macht es gut und bis bald!

Armin

Mehr zeigen Weniger zeigen


Das könnte dich auch interessieren: