10.12.2015

Weihnachtsbäckerei!

Hej ihr Lieben! Ich habe gerade meinen zweiten und letzten Abschnitt im Lokalen Marketing verbracht, die Adresse für alles was …

Hej ihr Lieben!

Ich habe gerade meinen zweiten und letzten Abschnitt im Lokalen Marketing verbracht, die Adresse für alles was mit Werbung außerhalb des Einrichtungshauses zu tun hat.
Im 3. Lehrjahr soll man als Azubi das Projekt „Planung und Durchführung eines Events“ während des Abschnittes erarbeiten.
Bei mir bot es sich zufällig an, ein Event zu planen, das außerhalb des Hauses stattfinden würde.

In der Ernst-August-Galerie, einem Einkaufszentrum bei uns in Hannover, soll in der Vorweihnachtszeit eine Fläche für Kinder zum Kekse ausstechen und Backen aufgebaut werden.
Eine Art schwedische, weihnachtliche Keksbäckerei!

So haben wir als Einrichtungshaus die Möglichkeit zu zeigen, was unsere Produkte können und wie attraktiv man mit unserem Sortiment gestalten kann!
Die Kinder können ihre selbst ausgestochenen Kekse dann für 1.- mit Nachhause nehmen, der dann an ein Kinderkrankenhaus in Hannover gespendet wird.
Eine schöne Weihnachtsaktion!

Für die Planung und Vorbereitung hatte ich drei Wochen Zeit, für die Umsetzung vier Wochen später noch einmal eine Woche.
Zuerst haben wir uns den Arbeitsauftrag genau angesehen: was soll auf der Fläche passieren? Um dann eine Vorstellung zu haben, was wir umsetzen sollen.
Als nächstes haben wir Listen erstellt mit Allem, was man braucht um Kekse ausstechen und natürlich auch backen zu können.

Zeitgleich habe ich angefangen, die Fläche virtuell mit dem Programm AutoCAD zu zeichnen, so konnten wir die Möbel Maßstab getreu in den Flächengrundriss einfügen.
Um zu sehen ob die Möbel die ich ausgesucht habe später auch zusammenpassen, habe ich eine Collage angefertigt. Die zeigt gleichzeitig an, in welche Stilrichtung das Ganze gehen wird, in diesem Fall „Scandinavian traditional“. Schön weihnachtlich, typisch IKEA und traditionell!

Gemeinsam mit der Teamleiterin Lokales Marketing habe ich dann drei verschiedene Varianten geplant, um bei der Vorstellung vor der Hausleitung Alternativen aufzeigen zu können. Diese entscheidet dann, was und wie viel von der Planung umgesetzt werden soll, nachdem sie alle wichtigen Faktoren überdacht haben.
Bei dem Abnahmetermin haben wir dann das Okay bekommen, die Fläche genau nach unserer Planung umzusetzen…also konnte es losgehen!

Es gab viel zu tun, Kommunikation musste erstellt werden, Material wie Holz und Farbe bestellt und viele Produkte im Einrichtungshaus abgeschrieben und für die Dekoration vorbereitet werden.
Außerdem standen wir immer in Kontakt mit der Galerie, um zu wissen, wann und wo wir anliefern und aufbauen konnten.
So entstand dann auch der Plan für die Umsetzung…da wir nur 4 Stunden Zeit hatten, von 06.00-10.00 Uhr morgens, bevor die Geschäfte in der Galerie öffneten, musste alles genau durchgeplant werden. Denn bis 10 Uhr sollte die Fläche tip top aussehen!

Also haben wir einen „Actionplan“ geschrieben, damit jeder weiß, wann er wo dabei ist und was zu tun hat.
Nebenbei waren das Handwerk und die Möbelmontage fleißig dabei zu bauen und alle Möbel vorzumontieren.
Einen Tag vor der Umsetzung traf der von uns bestellte Lkw ein und wir konnten anfangen, alles einzuladen: sämtliche Möbel und Aufbauten, 3 Kragenpaletten mit kleineren Sachen und mit Kommunikation bezogene Platten.

Und da war er: der Tag der Umsetzung!
Morgens um 05:30 Uhr trafen wir uns zu siebt am Einrichtungshaus, bestiegen den Lkw einen Transporter und einen Pkw und fuhren los zur Galerie.
Vor Ort luden wir schnell aus und sichteten die Fläche. Trotz einiger Schwierigkeiten, die wir aber schnell beseitigen konnten, haben wir es geschafft die Fläche bis kurz vor 10 Uhr aufzubauen.
Eine riesige Erleichterung und ein Erfolg!
Bevor die Fläche in Betrieb ging fuhren wir einen Morgen noch einmal zu zweit hin und dekorierten die Fläche noch aus.
Fertig!

Seit zwei Wochen läuft die Aktion erfolgreich und wird noch bis Weihnachten weitergeführt…vielleicht seid ihr ja in Hannover und schaut mal vorbei! ;)

Liebe Grüße,
Sanja

20151119_131920_resized

20151120_074744_resized

20151120_082921_resized

20151120_105132_-resized

20151120_105347_resized

20151125_113729_resized

20151125_113748_resized

20151125_113846_resized

20151125_113904_resized

20151125_113959_resized

20151125_114034_resized

20151125_114101_resized

Liebe Grüße,
Sanja

Mehr zeigen Weniger zeigen
16.04.2015

Projekt Lotta

Hej ihr Lieben! Direkt zum Start des neuen Abschnittes im Bereich Interior Design habe ich ein kleines Projekt bekommen. In …

Hej ihr Lieben!

Direkt zum Start des neuen Abschnittes im Bereich Interior Design habe ich ein kleines Projekt bekommen.
In einem unserer Interieure in der Kinderabteilung sollte ein neuer Schreibtisch integriert werden.

Gar nicht so einfach, wenn der Schreibtisch größer ist als der Vorherige und das Zimmer zudem relativ klein ist. Ergebnis: Es musste doch etwas mehr geschoben werden um einen schönen Ausdruck in dem Zimmer aufrechtzuerhalten.

Für mich hieß es erst einmal rein denken: Wer wohnt hier? Was für Hobbys hat die Person? Was braucht sie? Usw.….

Entstanden ist hierbei Lotta. 10 Jahre alt, sehr naturverbunden, fröhlich, aufgeweckt und lustig. Sie trifft sich gerne mit Freunden und sammelt Blumen und Pflanzen die sie bei ihren Streifzügen durch die Natur findet. Dafür musste dann alles, was sie braucht, in ihrem Zimmer untergebracht werden.

Um das Ganze zu visualisieren habe ich Collagen angefertigt, von den Produkten die ich später einsetzen wollte. Außerdem einen Plan für die Stellung der Möbel mit Bemaßung, damit der Möbelmonteur weiß, wo was angebracht werden muss.

Und als das alles abgenommen und besprochen war, ging es in die Umsetzung!

Ich bin gespannt, ob ihr Lotta in dem Interieur wieder erkennt?
Hier ein Vorher- und einige Nachherbilder….

Bis bald,
Sanja :) 

SAM_9194

bbbbbbb

ddd

ggg

Mehr zeigen Weniger zeigen
05.12.2014

Julbord!

Hej ihr Lieben! Diese Woche habe ich spontan einen Tag in unserer Abteilung Lokales Marketing ausgeholfen. Das Lokale Marketing ist …

Hej ihr Lieben!

Diese Woche habe ich spontan einen Tag in unserer Abteilung Lokales Marketing ausgeholfen.

Das Lokale Marketing ist zuständig für alles, was Werbung und Marktforschung in Umgebung des Einrichtungshauses betrifft. Dazu gehören der Newsletter per E-Mail, die Internetseite des Einrichtungshauses, spezielle FAMILY Aktionen, Events die hier bei uns stattfinden wie zum Beispiel das Spargelessen oder Midsommar und vieles mehr.

Dieses Mal geht es um das schöne schwedische Weihnachtsfest „Julbord“.

Bei diesem Event finden 80 Leute, die die Karten im Voraus kaufen konnten, in einem abgegrenzten Raum im Kundenrestaurant Platz. Hier können dann schwedische Spezialitäten, Glühwein und eine schöne Atmosphäre genossen werden. Um das zu ermöglichen, haben wir nach einem von unserer Spezialistin für lokales Marketing festgelegtem Farbkonzept dekoriert. Dieses ist trendangepasst und gefällt mir persönlich sehr gut, denn es ist schlicht und elegant.

Wir haben zusammen passende Produkte ausgesucht und hatten eine Menge Spaß beim schmücken! Sternlampen aufhängen und anschließen, die Pompons und Geschenke von der Rasterdecke abhängen, Gläser mit Kugeln füllen, echte Tannenbäumchen aufstellen und dezent schmücken und ganz wichtig: der schwedische Julbock in die Fenster und auf die Tische damit es ein richtiges Julbord wird. Hier könnt ihr euch auch das Ergebnis anschauen :)

Liebe Grüße,

Sanja

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mehr zeigen Weniger zeigen
19.11.2014

Hej ihr Lieben!

Mein Name ist Sanja, ich bin Auszubildende im 2. Lehrjahr als Gestalterin für visuelles Marketing bei IKEA Hannover Expo-Park. Ich …

Mein Name ist Sanja, ich bin Auszubildende im 2. Lehrjahr als Gestalterin für visuelles Marketing bei IKEA Hannover Expo-Park. Ich bin 22 Jahre alt und gebürtige Hannoveranerin ☺

In diesem Blog möchte ich euch gerne einen Einblick in die Inhalte der Ausbildung geben und zeigen, was alles Spannendes hinter den Kulissen passiert!

Seit 2012 arbeite ich bei IKEA, zunächst startete ich für 1 Jahr bei IKEA Food, also im Restaurant des Einrichtungshauses. Nach dem Abschluss meines Abiturs wusste ich schon, dass ich auf jeden Fall die Ausbildung als Gestalterin machen möchte, wollte mir aber Zeit nehmen eine Mappe zur Bewerbung anzufertigen und mir IKEA als Arbeitgeber genauer anzuschauen.
Da kam die ausgeschriebene Stelle bei Food genau richtig!

Ich fühlte mich schnell sehr wohl mit den Kollegen und im Haus und wusste, dass es der richtige Ort für mich ist um meine Ausbildung anzugehen.

Also bewarb ich mich und hatte das große Glück die Ausbildungsstelle nach einem Assessment Center, Bewerbungsgespräch und Probearbeiten auch zu bekommen! ☺

Heute weiß ich ganz genau: das war die richtige Entscheidung. Es ist das was mir Spaß macht, mich begeistert. Und bei IKEA ist die Ausbildung vielfältiger und spannender als ich es mir je hätte vorstellen können.

Ich freue mich darauf euch bald die ersten Projekte zu zeigen und etwas darüber zu berichten!

Eure Sanja ☺

Mehr zeigen Weniger zeigen


Das könnte dich auch interessieren: